Sigma Art 50mm F1,4 DG HSM

Sigma 50mm 4 Nikon

 

Mein 50 mm Objektivarsenal hat Zuwachs bekommen. Ich habe zwar die Nikonscherben  f1.4 und  f1.8, aber beide überzeugen mich nicht. Nikon hat auch noch ein 58mm f1.4 im Angebot aber die ist auch erst ab Blende 2.8 richtig scharf und kostet ein Vermögen. Man kauft sich ein lichtstarkes Objektiv, aber es ist mit offener Blende nicht scharf. Auch wenn man 2 Blenden abblendet, ist die  Schärfe noch immer nicht überzeugend. Eifersüchtig schielte ich da schon immer ins Canon Lager. Canon hat da eine wirklich gute f1.2 Linse!

50mm Objektive für Nikon-
Links: Nikkor 50mm 1:1.8 D, Mitte: Nikkor 50mm 1.1.4 G, Rechts: Sigma 50mm 1:1.4 DG

Eigentlich liebe ich die Brennweite 50 mm, aber wenn die Qualität der Bilder nicht überzeugt? Sigma, Tamron und wie die Hersteller alle heissen, die Objektive für Nikon (und auch Canon) in einem niedrigen Preissegment auf dem Markt haben, kamen für mich eigentlich nicht in Frage. Es kamen bei mir nur Nikon Objektive in Betracht, den nur Nikon weiss wie man ein Objektiv bauen muss, dass zu einem Nikon – Kamerabody optisch präzise passt. Aber eben, wo bleibt ein lichtstarkes 50 mm, dass mich überzeugt?

Aber in den letzten Jahren machen die vermeintlichen „Billig Hersteller“ richtig gute Objektive und das gilt nicht nur für Fix Brennweiten, nein auch für Zooms. Vor allem von Sigma hörte man immer wieder gutes. Von der „Art“ Serie brachten sie zuerst das 35mm heraus, dass einen hervorragenden Ruf geniesst. Fazit: Ich muss anscheinend meine Vorurteile gegenüber Fremdhersteller fallen lassen :-).

Wieso vermisse ich diese fix Brennweite? Vor allem bei der „Available Light“ Fotografie, in der es um das Fotografieren mit dem vorhandenen Licht geht, stosse ich mit meinen beiden Zoom Lieblinge 70-200 mm, f2.8 und 28-70 mm f2.8 an die Grenzen. Hier fehlen mir immer 1 bis 2 Blenden um ein perfektes Bild zu bekommen.

Immer wieder schwärmen bestandene Fotografen vom Sigma 50 mm Objektiv, das im letzten Herbst auf den Markt gekommen ist. Ich studierte einige Test’s in den Fachmedien und schaute mir ein paar der Bilder an, die mit diesem Objektiv gemacht wurden. Die sahen so aus, wie ich mir Bilder vorstelle, scharf und farblich in einem guten Look. So sprang ich über meinen Schatten und kaufte mir eines. Was mich nur schon positiv überraschte war, dass man das Anrecht darauf hat, einmal im Jahr die Linse kostenlos reinigen zu lassen.

Ausgepackt sieht das Objektive wertig aus. Es wurde solides Material verbaut. An der linken Seite befindet sich der Schalter um das Objektiv vom Autofokusmode in den manuellen Mode zur Scharfstellung zu stellen. Auch der macht einen soliden Eindruck. Der Ring zum manuell Scharfstellen läuft geschmeidig und ist angenehm gummiert. An der Kamera angebracht, liegen beide gut in der Hand. Der Autofokus ist schnell, leise und treffsicher. Auch hier ist kein Unterschied in der Handhabung zu meinen Nikon Objektive festzustellen, was mich freut. Minimale Fokusdistanz beträgt 40 cm, was schon sehr gut ist.

Sofort machte ich ein paar Bilder mit der Scherbe und mich hat sie auch überzeugt. Die Bilder sind scharf und das schon bei offener Blende. Zwei Nachteile hat sie, die ich aber gerne in Kauf nehme. Sie ist gross und schwer! Ok, 3 Nachteile: Sie kostet auch das 3 bis 4 fache der Nikon 50mm Linsen! Aber aus meiner Sicht lohnt es sich immer mehr Geld für eine anständige Linse auszugeben.

Kommentar verfassen