Überraschung am Set

icon

Hatte vor ein paar Wochen Kontakt zu einem deutschen Model in der Modelkartei. Nach ein paar Emails mit Fragen, die auch in einem einigermassen guten Deutsch retourniert wurden, habe ich sie engagiert. Sie war mit ihrer Modelkollegin auf Schweizer Tour und konnte so einen Abstecher nach Luzern organisieren.

Am Shooting Termin stand das hübsche Mädel vor mir. Die Überraschung war, sie konnte kein Wort Deutsch und Englisch so viel, wie ich Italienisch (zu mehr als eine Pizza bestellen reicht es nicht). Im Hintergrund arbeitet wahrscheinlich eine „Agentur“, Dafür sprach sie fliessend Russisch und da musste ich die Flinte ins Korn werfen. Ihr könnt euch vorstellen, wie die Kommunikation im Fotostudio ablief. Ich versuchte in einfachen Englischen Sätzen meine gewünschten aber von ihr einzunehmenden Posen zu erklären. Zum Beispiel, das sie auf einem Sessel mit Armlehnen quer drin sitzt und mal ihre Beine auch über die Lehnen halten darf.

Ok, gut. Es kann auch an meinem Englisch liegen. Jedenfalls schaute ich in ein lieblich fragendes Gesicht. Hhmm, auf der sprachlichen Ebene ging es nicht. Also musste ich ran. Ich setzte mich in den Sessel, liess meine Beine locker über die Lehne hängen und turnte ihr ein paar Posen vor. Sie konnte sich ein süffisantes Grinsen nicht verkneifen. Muss auch urkomisch ausgesehen haben. Ich als männliche Grazie, die sich im Sessel räkelt. Ja, ich bin halt kein Model aber selbst ist der Mann, oder? Schade, war niemand mit einer Kamera dabei um „Making Of“ Bilder zu machen. Das wären Bilder für die Götter geworden!

Trotz all diesen Schwierigkeiten gab es ein paar schöne Bilder.

Model: Kris Bergman
MUA: Kris Bergman
Fotograf: Mike Weeks / Weeks Photo Art

3 Gedanken zu „Überraschung am Set“

  1. Das war sicher ein nicht ganz einfaches Shooting. 😉
    Toll, wenn Du das so hast meistern können, und dabei noch gute Bilder entstanden sind.

    Ich habe sie damals abgelehnt, weil ihre Gagenforderungen zu hoch waren. Habe offenbar Glück gehabt. 🙂

    1. Danke für das Lob. Ja, es war nicht sehr einfach aber lustig 🙂 Fand jetzt die Gage im Rahmen und wenn man die Ausbeute an wirklich brauchbaren Bildern dagegen hält, auch gerechtfertigt. Aber das ist ja immer Ansichtssache.

  2. Hallo. Zum Glück sind fast 90% der Kommunikation nonverbal. Die Ergebnisse sprechen für sich. Ein tolles Fotoshooting mit abwechslungsreichen Bildergebnissen. Beste Grüße, JG

Kommentar verfassen