Nackt, gefühlt aber doch nicht.


Icon rubia

Im Spätsommer war ich bei Bruno Birkhofer an einem Akt Workshop. Bruno’s Fotografien entsprechen vom Stil her meinen Vorstellungen von der modernen Fotografie. Er arbeitet gerne mit  knalligen Farben. Die Bilder fielen mir an verschieden Orten auf. Zum Beispiel im Facebook aber auch auf 500px.com. Seine Bilder faszinierten mich. Ich besuchte seine Web Seite und er hatte dort einen Workshop ausgeschrieben und es hatte noch ein Platz frei und das Model Rubia fand ich auch mehr als nur ansprechend.

Früh ging es raus, um die lange Anfahrt ins Bodenseegebiet unter die Räder zu nehmen.  Es war heiss, auch im Studio. Was ich nicht wusste war, das sich einige Teilnehmer anscheinend bei Bruno gemeldet haben und ihr Wunschset ihm kund getan haben. Und die Sets, das muss ich zugeben, sagten mir zu. Und das Model war für die Sets optimal.

Am Besten gefiel mir das Set, das aus einem Holzrahmen mit einer darüber gelegten Teichfolie bestand. In diesen Rahmen füllte man ca. 2 Finger hoch Wasser und das hatte die Eigenschaft, das sich das Model darin spiegelt. Wenn man noch mit der Hand Wellen machte, war das Spiegelbild sogar ein Special Effect 🙂

Die Bilder die in diesem Set entstanden gefallen mir persönlich am Besten. Für diese Bilder habe ich bis jetzt die grösste Resonanz bekommen.

Chef am Set: Bruno Birkhofer
Model: Rubia Stri
Fotograf: Mike Weeks

Ein Gedanke zu „Nackt, gefühlt aber doch nicht.“

Kommentar verfassen