Der Kontrast oder wie wird der Himmel dramatisch

Icon Johanna-

Dunkle Wolken hingen über dem Vierwaldstättersee als wir im Hafen von Meggen ankamen. Dennoch konnte man erahnen, dass die Sonne früher oder später sich durchsetzen wird. Wir mussten also uns sputen um folgendes Ziel zu erreichen. Wer ist wir? Wir Teilnehmer der Intensivwoche mit Martin Zurmühle und das Model Johanna.

Was war das Ziel? Das Model vor einem dramatischen Himmel zu fotografieren. Einen dramatischen Himmel erreicht man, in dem man das Foto unterbelichtet. Damit das Model aber richtig belichtet wird, hatten wir eine 1200 Watt mobile Blitzanlage dabei. Mit dem Blitz wird das Model ausgeleuchtet während der Hintergrund eher dunkel gehalten wird. Somit betont man die Strukturen der Wolken und das Bild bekommt einen mystischen touch. Den kann man verstärken wenn man in der Nachbearbeitung im Photoshop den Kontrast erhöht und auch mit dem Klarheitsregler spielt.

Es gelang uns am ersten Set ein paar Bilder, die der Vorstellung eines dramatischen Himmels nahe kamen. Aber dann setzte sich, wie erahnt, die Sonne immer mehr durch. Und sofort wurde es sommerlich warm. Ohne grosse Gegenwehr konnten wir Johanne für das letzte Set für ein Wassershooting überreden.

Mir hat der Morgen spass gemacht und Johanna hat einen super Job gemacht. Danke.

 

Kommentar verfassen